Chiropraktik beim Hund. blog13

Mag. med. vet. Julia Eiter erklärt in der Vetpix auf der Ötztaler Höhe, am Beispiel ihrer Jimmy, wie Chiropraktik präventiv angewandt wird.

Die junge Tierärztin Julia Eiter hielt anlässlich von „1 Jahr Vetpix“ einen interessanten Vortrag über Chiropraktik beim Hund.

Landläufig kennt man das Thema Chiropraktik bei Menschen. Ganz ähnlich ist die Therapie auch bei Kleintieren, im Speziellen bei Hunden. Ein wesentlicher Unterschied ist jedoch, dass bei Hunden aufgrund ständig wiederkehrender Fehlhaltungen und -Bewegungen, sowie starken Belastungen z.B. bei Assistenz- oder Blindenhunden, die Chiropraktik auch präventiv angewandt werden kann. Auch unpassende Halsbänder und falsches Geschirr tragen dazu bei, dass Hunde in der Folge von Beschwerden therapiert werden müssen.

„Bewegung ist das Leben des Gelenkes“ – so beschließt Julia Eiter ihren Vortrag und erklärt in diesem Zusammenhang das koordinierte Ineinandergreifen der Tierärzte, der Physiotherapie und der Bildgebung (CT, MRT) für Kleintiere in der Vetpix. Detaillierte Befunde auf Basis der CT- oder MRT-Bilder kommen dann zum Tragen, wenn eine genaue Diagnose für eine gezielte Behandlung benötigt wird, weil bereits Schmerzen den Alltag des Hundes beeinträchtigen.

Terminvereinbarungen für ein Erstgespräch bei Vetpix mit Mag. med. vet. Julia Eiter unter Tel. 0676 7023668 oder unter info@vetpix.at

Vetpix feiert Geburtstag mit hochkarätigen Referenten. blog12

Gabi Berr, Dr. Peter Wassermann, Dr. Martin Konar, Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Henninger, Mag. med. vet. Rupert Wassermann, Dr. Manfred Lener, Radiologietechnologen Bianca Strigl und
Johannes Castelein

Vetpix, das Institut für bildgebende Kleintierdiagnostik, auf der Ötztaler Höhe ist seit einem Jahr in Betrieb. MRT und CT für Hunde und Katzen – vor einem Jahr noch eine echte Überraschung – wird mittlerweile von vielen Kleintierfreunden als besondere Dienstleistung für gute Diagnostik geschätzt.

Anlässlich dieses Geburtstages fand am 8. Juni in der Vetpix eine Fachtagung für Tierärzte und Therapeuten statt. Zwei Größen der Veterinärdiagnostik, Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Henninger aus Wien und Dr. Martin Konar aus Italien wurden von GF und Tierarzt Rupert Wassermann eingeladen. Fachwissen vom Feinsten über die Diagnostik auf Basis von Ultraschall, Röntgen, CT- und MRT-Bilder boten dem Publikum spezifische Informationen für die Praxis.

Weiterlesen

Das verletzte Fuchs-Baby vom Straßenrand. blog11

Fuchs-Baby im CT der vetpix.

Christian Messner, Dipl. Tierarzt aus Schwaz, meldete bei Vetpix auf der Ötztaler Höhe einen besonderen Patienten an. Ein Fuchs-Baby mit 850 Gramm wurde am Straßenrand gefunden. Nach klinischer Untersuchung durch Dr. Messner wurde beschlossen eine Bildgebung mittels CT durchzuführen, um zu beurteilen welche Behandlungsmöglichkeiten in Frage kommen.

Tierarzt Christian Messner ist glücklich solch eine moderne Diagnostik in Tirol vorfinden zu können und wird den kleinen Fuchs nun angemessen therapieren. Wir wünschen dem Kleinen alles Gute!

Wir von Vetpix sagen: großartig!

CT-Termin für das Schaf? blog9

Das Schaf im CT von vetpix.

Das Schaf hat keinen Namen, es heißt einfach „Das Schaf“. So steht´s in der Patientenakte bei Vetpix. Es steht nicht mehr auf, essen und trinken auch im Liegen. Und es ist nicht nur eines von vielen Schafen. Die Tierhalterfamilie mag Schafe, ganz besonders dieses schöne Zuchtschaft. Deshalb gebührt ihm eine besondere Behandlung.

Vetpix, auf der Ötztaler Höhe, ist bekannt für bildgebende Kleintierdiagnostik. Hunde und Katzen verkehren dort üblicherweise. Was bei großen Hunden funktioniert, muß doch auch bei Schafen, die auch nicht wesentlich größer sind, möglich sein.

Weiterlesen